Dienstag, 30. März 2010

Zahnersatz bei Alg2-Bezug

Zu Zeiten des Bundessozialhilfegesetzes gab es ja noch die sogenannte Krankenhilfe. Wer nicht ausreichend versichert war, oder wer sich gewissen Behandlungen nicht leisten konnte, dem wurde eine Beihilfe gewährt, die den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen entsprach. Bestes Beispiel hierfür war der Zahnersatz.

Nach Umstellung der Leistungen nach dem SGB II (Alg2) und der Gesundheitsreform hat sich dieser Zustand leider zum negativen verändert. Primär ist der Grund hierfür jedoch noch nichmal im Sozialgesetzbuch II zu suchen, sondern vielmehr in den Einschränkungen der Kostenübernahme durch die Krankenkassen. Jeder hat inzwischen einen Anspruch auf Versicherung durch die gesetzlichen Kassen. Diese jedoch haben ihre Leistungen derart eingeschränkt, dass ein echter Zahnersatz inzwischen kaum noch zu finanzieren ist. Nicht nur Leistungsempfänger nach dem SGB II geraten hier an ihre Grenzen, sondern auch Geringverdiener und Familien.

Leider trägt unser aktuelles Gesundheitssystem dazu bei, dass wir uns wohl oder übel zu einem Volk von Zahnlosen entwickeln. Traurig aber wahr...