Dienstag, 20. Januar 2009

Die Regelleistung der Alg2-Empfänger (Hartz4)

Da im Bereich des Alg2 (SGB II) immer wieder die Frage aufkommt, was denn nun alles in der Regelleistung beinhaltet ist, möchte ich mir an dieser Stelle mal die Arbeit machen und ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Zum 01.07.2008 wurde die Regelleistung um 1,1 % erhöht und beträgt nunmehr monatlich 351,00 EUR. Hierin sind nach den Einkommens- und Verbrauchsstichproben (EVS) folgende Aufwendungen beinhaltet.

Nahrungsmittel:

Der Anteil der Nahrungsmittel an der Regelleistung beträgt 130,07 EUR (ca. 37%) und umfasst alle Nahrungsmittel, Getränke, aber auch Tabakwaren!
Innerhalb dieser Rubrik gibt es nochmals die Unterscheidung zwischen Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränke (118,30 EUR), Alkoholischen Getränke (7,81 EUR) und Tabakwaren (6,50 EUR).
Für die Ernährung ergibt sich somit (ausgehend von 30 Tagen pro Monat) ein Tagessatz von 4,34 EUR (alles inklusive).

Bekleidung:

Für den Bedarf an Bekleidung und Schuhe errechnet sich ein monatlicher Anteil an der Regelleistung in Höhe von 34,98 EUR. Hierin ist jeglicher Bekleidungsbedarf beinhaltet, entsprechend muss aus der Regelleistung für diesen Aufwand angespart werden.

Strom / Reparaturen:

Für die Stromkosten (Haushaltsenergie und Warmwasseraufbereitung, nicht etwa Heizung) und etwaige Reparatur- und Instandhaltungskosten an der Wohnung ist in der Regelleistung ein Betrag in Höhe von 25,03 EUR pro Monat veranschlagt.

Hausratsgegenstände:

Für Hausratsgegenstände (auch Möbel und andere Einrichtungsgegenstände), sowie deren Instandhaltung ist eine monatliche Pauschale von 25,20 EUR beinhaltet. Ergänzungsbedarf (z.B. der Ersatz der kaputten Waschmaschine) muss also aus der Regelleistung bestritten werden.

Medikamente:

Für Medikamente und therapeutische Geräte sind bereits 12,88 EUR veranschlagt.

Verkehrmittel:

Für die Nutzung von Verkehrsdienstleistungen (auch Fahrräder) ist ein Betrag von 16,05 EUR vorgesehen.

Telefon und Internet:Für Telefon- und Internetkosten sind 30,99 EUR monatlich vorgesehen. Hierin ist aber auch die notwendige Hardware (Telefon, Modem etc.) sowie deren Reparatur enthalten.

Freizeit und Kultur:

Für Freizeit- und Kulturveranstaltungen (aber auch Zeitschriften, Bücher, Spielzeug, Hobbywaren etc.) werden monatlich 40,00 EUR veranschlagt.

Gaststättenbesuche:

Gaststättenbesuche und Beherbergungsdienstleistungen sind mit monatlich 8,42 EUR berücksichtigt.

Körperpflege und sonstiges:

Körperpflegeartikel, aber auch Dienstleistungen wie z.B. der Friseurbesuch sind in der letzten Position mit monatlich 27,37 EUR beinhaltet. Hierin sind aber auch Kontoführungsgebühren, Grabpflegekosten etc. enthalten.

Angesichts dieser Aufstellung sollte jedem (auch denjenigen, die keine Alg2-Leistungen erhalten) bewusst sein, dass man von diesen Beträgen wahrlich keine große Sprünge machen kann.

Ebenfalls erwähnenswert sei vielleicht, dass dies nicht in etwa der Anspruch pro Person darstellt. Denn alle weiteren Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft haben nur einen prozentualen Anspruch an der Regelleistung.

1 Kommentar:

Roland O. hat gesagt…

Das ist nicht ganz korrekt! die 351
Euro pro Monat bekommen nur alleinstehende/ alleinerziehende.
Ehepartner bekommen pro Person nur
90 %, also 316 Euro.
Neuerdings sind die Sätze auch erhöht worden ( geringfügig ).
Ich persönlich bekomme übrigens weniger raus, als den Regelsatz und muß davon auch noch die Miete bestreiten. Das nenne ich
" Gerechtigkeit "!!!!!