Sonntag, 7. Dezember 2008

Arm trotz Beschäftigung

Mal weider habe ich in der Zeitung einen Bericht gelesen, der einer Bankrotterklärung unserer Gesellschaft gleich kommt.

In der Main-Rheiner-Zeitung vom 05.12.2008 war folgendes zu lesen:

NÜRNBERG (dpa) Immer weniger Menschen können von ihrem Lohn allein leben
und
sind zusätzlich auf Arbeitslosengeld II angewiesen. Allein von Januar bis
Ende Juli 2008 sei die Zahl der so genannten Aufstocker um 64736 auf 1,352
Millionen gestiegen, so eine Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA).


Irgenwie kam mir das doch gleich bekannt vor, schließlich ist eine große Zahl der von mir betreuten leistungsempfänger erwerbstätig. Ein nicht unerheblicher Anteil sogar in Vollzeit.

Im Grunde genommen stellt dies doch eine Bankrotterklärung unserer Gesellschaft dar, wenn der hart erarbeitete Lohn nicht mal mehr zum Leben reicht.

Betroffen sind hier wie immer die Familien mit Kindern, schließlich sind Kinder inzwischen doch mehr oder minder zu einem Armutsfakrot geworden.

Das einzige was da hilft, sind entweder Mindestlöhne in allen Bereichen, oder aber eine bessere Familienförderung.